PMDG zieht den Stecker: Keine Produkte mehr für Prepar3D

5. Juli 2024

PMDG hat alle Produkte für den Prepar3D aus seinem Shop entfernt. Das betrifft das gesamte Sortiment, also auch die einst besonders beliebten Airliner Boeing 737, 747 und 777. Auf der P3D Seite prangt seit mehr als einer Woche die Mitteilung „Sorry, there are no products matching that description.“, also „Leider gibt es keine Produkte, die dieser Beschreibung entsprechen.”

Im PMDG-Forum hat Administrator Mathijs Kok den Schritt bereits Anfang des Monats bestätigt:

Derzeit haben wir den Verkauf von P3D-Produkten eingestellt. Wir sind nicht sicher, ob sie wieder auftauchen werden. Verkäufe sind vernachlässigbar und haben aufgrund der Verkaufskosten keinen Gewinn gebracht.

Kunden behalten aber weiter den Zugriff auf die von ihnen gekauften P3D-Produkte.

Ein Grund für das (vorläufige?) Aus dürfte auch gewesen sein, mögliche Verwechslungen zwischen den Produkten für den MSFS und dem P3D zu vermeiden. So sollen einige Nutzer des MSFS beim Kaufprozess angeblich versehentlich die falsche Simulationsplattform ausgewählt haben. Aber selbst innerhalb einer Plattform scheint nicht immer alles problemlos zu laufen. So ließ Mathijs Kok die Community wenige Stunden vor der Veröffentlichung der Boeing 777-300ER für den MSFS im hauseigenen Forum wissen:

Hey… wir verkaufen die 737 gerne, aber nicht, wenn Du die 777 willst

Wir sehen viele Leute, die die 737 kaufen, weil sie denken, es sei die 777.

Ob die Entscheidung endgültig ist, alle P3D Produkte aus dem PMDG-Shop zu verbannen, wird die Zukunft zeigen. FSNews24 bleibt dran!