Am 27. Juli wurde der Microsoft Flight Simulator für die Xbox Series X/S veröffentlicht. Damit ist erstmals in der Geschichte ein sehr umfangreicher und komplexer Flugsimulator, der die zivile Luftfahrt zum Inhalt hat, auf einer Spielekonsole gelandet. Die PC- und die Xbox-Version des MSFS sind praktisch ident, dennoch gibt es einige Unterschiede. Flugbegeisterte stehen zum ersten Mal vor der Frage: Wofür sollte ich mich entscheiden? Für die PC-oder die Xbox-Version? Hier eine Auflistung der Vor- und Nachteile der Spielekonsole:

Vorteile:

  • Wesentlich günstigere Anschaffungskosten der Hardware: Während ein vergleichbarer Gamer-PC mit entsprechender Grafikkarte derzeit zwischen € 1.000 und € 1.500 kostet, sind die Preise für die Xbox Series S mit rund € 280 und die Xbox Series X mit etwa € 500 im Vergleich geradezu günstig. Die Xbox S ist gut verfügbar, bei der Xbox X kommt es allerdings zu Lieferengpässen.
  • Flüsterleise: Die Lüfter arbeiten selbst bei Vollauslastung kaum hörbar. Der Geräuschpegel ist wesentlich niedriger als bei vielen PCs.
  • Keine aufwendige Grafikeinstellung “per Hand”: Mehr als 30 verschiedenene Grafikeinstellungen hat die PC-Version des MSFS. Das reicht von Anti-Aliasing, über Anisotrope Filterung, Texturen-Supersampling, Bloom bis zum Blendeneffekt. Viele Einstellungsmöglichkeiten also, mit denen man möglicherweise auch manches “verschlimmbessern” kann. Bei der Xbox Series X/S ist das anders. Grafikeinstellungen – bis auf die High Dynamic Range HDR10 – sucht man dort vergebens. Sie sind bereits automatisch auf die optimale Ausnutzung des Grafikprozessors und des Speichers der Konsolen eingestellt.
  • Keine zusätzlichen Kosten: Wer den MSFS bereits über den Microsoft Store für den PC erworben hat, wird nicht noch einmal zur Kasse gebeten. Wer die Xbox Version im MS Store gekauft hat, kann sie auch auf dem PC kostenlos nutzen.

Nachteile:

  • Geschlossenes System: Im Gegensatz zur PC-Version verfügt die Xbox über keinen Community-Ordner, über den Addons in den MSFS geladen werden können. Auf flightsim.to gibt es mittlerweile tausende kostenlose Flughäfen, Flugzeuge, Flugzeugbemalungen, Tools, Sehenswürdigkeiten, fotorealistische Städte usw., die somit auf der Xbox X/S nicht verwendbar sind. Ebenso draußen bleibt Payware von Drittanbietern, die ihre Flughäfen, Flugzeuge etc. nicht direkt über den internen Marktplatz anbieten. Ob sich das in Zukunft ändert, darüber gibt es bislang keinerlei Informationen. Mit einer Öffnung ist aber kaum zu rechnen. Im Marktplatz des MSFS gibt es zwar bereits eine eigene Kategorie für Freeware, wo z.B. der Airbus A320Neo von FlyByWire gratis angeboten wird, die Auswahl an kostenlosen Addons ist im Moment aber mehr als bescheiden.
  • Keine Simconnect Anbindung: Die offizielle Schnittstelle des MSFS, die es ermöglicht z.B. Tablets, auf denen diverse Maps, Instrumente und dergleichen dargestellt oder bestimmte Knöpfe, Schalter etc. auf externen Geräten angesteuert werden können, wird von der Xbox nicht unterstützt.
  • Noch überschaubarer Marktplatz: Bei weitem nicht alle Addons, die auf dem Marktplatz der PC Version angeboten werden, findet man auch auf der Xbox. Das liegt vermutlich vor allem daran, dass diese Addons nicht 1:1 übernommen werden können, sondern von den Addon-Entwicklern einige Veränderungen vorgenommen werden müssen. Das Angebot wird aber auch hier sicher noch größer werden. Ausgenommen dürften lediglich sehr komplexe Flugzeuge sein, die aufgrund des Handlings mit einem Xbox Gamepad praktisch unfliegbar sind.
  • Noch geringe Auswahl an Peripheriegeräten: Der MSFS unterstützt derzeit das Xbox Gamepad, Tastatur und Maus, Thrustmaster T.Flight Hotas One, die Thrustmaster T.Flight Rudderpedale und und den HORI HOTAS Flight Stick der Xbox One. Weitere Xbox-kompatible Peripheriegeräte wurden zwar angekündigt, sind aber derzeit noch nicht am Markt verfügbar.
  • Keine VR-Unterstützung: Virtuelle Brillen, etwa Oculus Rift, HP Reverb etc. funktionieren nur auf dem PC.
  • Noch schlechte Verfügbarkeit der Xbox X: Man muss schon sehr schnell sein und viel Glück haben, um die größere und stärkere der beiden Konsolen zu ergattern. In den Onlineshops von Mediamarkt oder Amazon ist die Xbox X, sobald sie bestellbar ist, oft schon nach wenigen Minuten wieder ausverkauft. Auf Plattformen wie eBay gibt es zwar Angebote. Aber mit der Veröffentlichung des MSFS auf der Xbox ist es auch dort zu einer deutlichen Verknappung gekommen, bzw. die Preise sind schlagartig in die Höhe geschossen. Mittlerweile werden Phantasiepreise von mehr als € 1.000 verlangt. Vor solchen Angeboten ist abzuraten! Am besten abwarten, bis sich der Markt wieder einigermaßen beruhigt hat und wieder mehr Boxen verfügbar sind.

Zusammengefasst: Die Konsole eignet sich sehr gut für den Einstieg. Wer allerdings tiefer in die Flugsimulation eintauchen, Freeware verwenden und komplexe Flugzeuge fliegen möchte, der kommt (vorerst?) um die PC-Version wohl nicht herum.

Möglicherweise entscheidet sich der eine oder andere dafür, den Microsoft Flight Simulator auf beiden Systemen – also sowohl auf der Spielekonsole als auch auf dem PC – zu spielen.

Worauf sollte in dem Fall geachtet werden?

  • Den MSFS unbedingt über den Microsoft Store kaufen. Nur so kann er auf beiden Geräten genutzt werden, ohne ihn zweimal kaufen zu müssen!
  • Auf beiden Geräten den selben Account verwenden! Warum? Weil so nicht nur der MSFS selber auf beiden Geräten ohne Mehrkosten gespielt werden kann, sondern weil dann auch über den Marktplatz gekaufte Addons auf beiden Systemen übernommen werden. Der Kauf des Flughafens Stuttgart von Justsim über den Marktplatz der Xbox ermöglicht es, genau diesen Flughafen auch auf dem PC Version ohne weitere Kosten herunterzuladen. Das gilt auch in umgekehrter Richtung. Achtung: Noch nicht alle Addons, die in der PC Version des Marktplatzes angeboten werden, sind auch für die Xbox verfügbar (siehe oben!). Und noch ein wichtiger Hinweis: Wer ein Addon beim Hersteller selber oder über einen externen Shop für den PC kauft, schaut durch die Finger. Ein kostenloser Download der Xbox Version des Addon ist da nicht möglich. Und das wird mit ziemlicher Sicherheit auch so bleiben.

Wer noch Fragen zur Xbox Version des Microsoft Flight Simulators hat, der wird hier fündig.