Entwickler “Kevair” hat Mecklenburg-Vorpommern, das an der Ostsee im Nordosten Deutschlands gelegene Bundesland, für den Microsoft Flight Simulator ordentlich aufgehübscht. Mehr als 240 (!) Landmarks, also Sehenswürdigkeiten, stellt er in seinem kostenlosen Add-On zur Verfügung. Das Paket enthält animierte Leuchttürme, Strände mit saisonal sichtbaren Strandkörben, Schlösser, Gutshäuser, Kirchen, Seebrücken, Häfen und Bahnhöfe.

Doch damit nicht genug: Außerdem beinhaltet das Paket noch folgende Heliports:

  • NEH-Kessin / Ambulanz Millich,
  • Boddenklinik Ribnitz-Damgarten,
  • Christoph 34 Güstrow,
  • Christoph 48 Neustrelitz,
  • Mukran / Rügen-Helikopter,
  • Klinikum Bad-Doberan.

Die Mecklenburg-Vorpommern Landmarks sind mit dem Sim Update 8 kompatibel. Heruntergeladen werden kann das Add-On hier. Datei entpacken und die darin enthaltenen Folder in den Communityordner schieben. Hinweise auf der Downloadseite beachten! Die Szenerie nutzt auch diese Asset-Libraries:

Auch diese sollten im Communityordner installiert sein. Eine genaue Auflistung ist auf der Downloadseite unter “Abhängigkeiten” / „Dependencies“ zu finden.

Wer nicht weiß, wo der Community Ordner zu finden ist, dem wird hier und hier geholfen.

Für das kostenlose Herunterladen einiger Addons ist auf flightsim.to eine Registrierung erforderlich!

Wer ein wenig Ordnung in seine heruntergeladenen Addons bringen möchte, dem sei das kostenlose Tool “MSFS Addons Linker” empfohlen.

Die Szenerie ist mit „We Love VFR Region 1“ und „Powerlines and Solar Farms“ kompatibel. Dazu müssen diese in der content.xml vor den Mecklenburg-Vorpommern Landmarks stehen. Wie erreicht man das? Am einfachsten, indem man den Ordnern, also „We Love VFR Region 1“ und “Powerlines and Solar Farms“, am Anfang der Dateinamen ein “A” hinzufügt, also „A We Love VFR Region 1“und „A Powerlines and Solar Farms“. Vor dem Start des MSFS die content.xml löschen!

Achtung! Nicht kompatibel ist die Szenerie nach Angaben des Entwicklers mit dem “MSFS 2020 Google Map replacement” Add-On!