MSFS: Sim Update 15 soll am 12. März erscheinen

1. Februar 2024

In dieser Woche wurde das kostenlose World Update 16 für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht. Mehr unter: MSFS: World Update 16 mit Karibik. Das nächste große Vorhaben wird das Sim Update 15 sein. Dieses stand deshalb auch im Mittelpunkt des jüngsten Developer Livestreams auf Twitch. Alle ein bis zwei Monate geben ja Jörg Neumann, Head of Microsoft Flight Simulator, Sebastian Wloch, C.E.O. bei Asobo und Martial Bossard, Executive Producer des Asobo Studios in diesen Streams Auskunft über zukünftige Vorhaben.

Das Sim Updates 15 soll demnach zahlreiche Verbesserungen und neue Funktionen bringen. U. a. zum Flugverkehr, ATC (Funk), Bodenkontrolle, Leistung, Stabilität und Schneedecke.

Im SU15 wird der Flugverkehr, der mit ATC und Flughäfen interagiert, komplett überarbeitet und viele der bisherigen Fehler und Kuriositäten behoben. Die neue ATC Version wird bereits intern getestet und sei vielversprechend.

SU15 soll auch erhebliche Leistungsverbesserungen bringen. Verantwortlich dafür: die Überarbeitung des Speichersystems. Während der Entwicklung des Microsoft Flight Simulators 2024 stellte das Team fest, dass die Speicherzuweisungsstrategie in bestimmten Situationen Probleme verursachte und viel weniger effizient war als gedacht.

Im MSFS 2024 wurde das Problem behoben und wird nun auch in den MSFS 2020 integriert. Bei PCs mit herausragender Leistung werde man wahrscheinlich kaum Unterschiede feststellen, sehr wohl aber auf Systemen, die mit Ruckeln zu kämpfen haben oder über wenig Speicher verfügen.

Am Sim Update 15 ist diesmal auch wieder Working Title beteiligt. Dominik Gallus, Mitbegründer und Hauptentwickler von WT, präsentierte eine Reihe von Leistungsverbesserungen für Glascockpits. Durch diese Verbesserungen konnten auf einem Testsystem Anstiege der Framerate zwischen 10 und 20 Bilder pro Sekunde erreicht werden.

Dominik Gallus verriet außerdem, dass das WT-Team das Garmin G3X Touch Flight Displays mithilfe des Avionik-Frameworks komplett überarbeitet hat. Layout, Stil und Funktionalität des Geräts sind jetzt originalgetreu umgesetzt.

Die neue Einheit wird bei der Veröffentlichung in den Standardmaschinen VL-3, XCub und NXCub enthalten sein. Drittentwickler sind eingeladen, diese Einheit für ihre Flugzeuge zu übernehmen.

Basierend auf dem Benutzerfeedback soll es auch Änderungen bei der Darstellung der Schneedecke und hier im Besonderen der Wasserflächen, wie etwa Seen, geben. Kritisiert wurde, dass auch Gewässer mit Schnee bedeckt sind, die in der Realität selten oder nie zufrieren. Hier der Screenshot im Sim Update 14.

Da die bisherige Methode der Darstellung von gefrorenem Wasser im MSFS ungenau war, wird im SU15 die Schneedecke erhöht, die für die Erzeugung von gefrorenem Wasser erforderlich ist. Das Ergebnis:

Mittelfristig plant das Team, mit meteoblue, dem Anbieter der Wetterdaten, über den Zugriff auf detaillierteres Material zum Vereisungsgrad von Gewässern zu sprechen.

Neu im Sim Update 15 wird die Multi-Rotor-Unterstützung für Drehflügler sein, um Drittentwicklern auch hier eine realistische Umsetzung des Flugverhaltens zu ermöglichen.

Zwischen 250.000 und 500.000 User nutzen den MSFS mittlerweile jeden Monat über das Xbox Cloud Gaming System. Auf Smartphones und Tablets, aber auch auf der Xbox One und auf PCs und Notebooks mit schwächerer Grafik- und Prozessorleistung. Die aufwendige Grafikberechnung erfolgt hier auf externen Servern von Microsoft und die Darstellung wird auf das Endgerät gestreamt, ähnlich einem Video. FSNews24 hat unter MSFS über Cloud Gaming auf Smartphone und Tablet darüber berichtet. Bisher war für die Steuerung ein Xbox Controller erforderlich. Mit dem Sim Update 15 ändert sich das.

Touch-/Gyro-Bedienelemente werden implementiert.

Dazu gehört ein neues Touch-Steuerungsschema mit benutzerdefinierten Tastenzuordnungen und die Möglichkeit, den MSFS über das Gyroskop, also den bewegungsempfindlichen Sensor, zu steuern und die Empfindlichkeit anzupassen.

Die Veröffentlichung des Sim Updates 15 ist für den 12. März geplant. Schon in Kürze soll der öffentliche Betatest starten, an dem sich wieder jeder MSFS-Nutzer beteiligen kann.

Der gesamte Developer Livestream ist mittlerweile auch auf Youtube abrufbar.

Die Zeitmarken: