Nun ist es also soweit. Nun bekommen die Flugzeuge, die im Microsoft Flight Simulator für den Verkehr sorgen, endlich auch entsprechende Airline-Liveries, also Flugzeugbemalungen von Fluglinien verpasst. Die in diversen Foren ihrer spitzen Nase wegen als Pinocchio-Flieger bezeichneten Maschinen fliegen also in Zukunft in den Farben von British Airways, Lufthansa, Air France, Delta oder KLM durch die Gegend.

Möglich gemacht wird das von Langzeit-Publisher Aerosoft, der das entsprechende Addon am Montag, dem 15.11. zum Preis von € 15,– auf den Markt wirft.

In der Ankündigung gibt man sich bescheiden:

“…Simple Traffic hat nur ein Ziel. Die fiktiven Standardbemalungen des Simulators durch existierende Bemalungen zu ersetzen…”

Was bekommt man sonst noch für die € 15,– Euro, außer Flugzeugbemalungen von 175 Airlines? On- und Offline-Traffic. Die Offline-KI-Verkehrsrouten und -Flugpläne bestehen aus mehr als 30 Millionen Datensätzen, was für Verkehr auf mehr als 1.400 Flughäfen sorgt. Also einfach umschalten, wenn es mit dem Livetraffic wieder einmal nicht so gut funktionert…

Negative Auswirkungen auf die Frame-Rate (Bilder pro Sekunde) soll es durch den Einsatz von Simple Traffic nicht geben, versichert Aerosoft.

Ob sich der Kauf lohnt, muss jeder für sich selber entscheiden. Jedenfalls gibt es bereits kostenlose Alternativen, wie etwa den AI-Manager der Alpha India Group. Die Tüftler um Kai P. Kamjunke haben mit diesem Tool, das mit einem One Klick Installer (OCI) ausgestattet ist, schon Traffic in den FSX und den P3D 4 und 5 gebracht. Mit Version 1.1 wird nun auch der MSFS unterstützt. Das Programm, das sich noch in der Beta-Testphase befindet, funktioniert bereits überraschend gut, obwohl es noch einige Schwächen aufweist. Aber das ist, wie jeder Beta-Tester weiß, normal. Und der AI-Manager hat zwei Vorteile, mit denen Simple Traffic leider nicht aufwarten kann: Er ist kostenlos und bietet ausschließlich Flugzeuge, die so aussehen wie in der Realität und keine “Pinocchio-Flieger”.

Eine Vorstellung gibt es hier: