Der Microsoft Flight Simulator bietet in der Standardversion zwei Airliner, nämlich den A320NEO und die Boeing 747-8 Intercontinental und in der Premiumversion zusätzlich die Boeing 787-10 Dreamliner an. Gemeinsam ist diesen Maschinen, dass ihnen eine gewisse Systemtiefe fehlt. Auch gab es in der Vergangenheit immer wieder Kritik daran, dass bestimmte Funktionen, wie etwa der Autopilot, sehr fehleranfällig sind.

Bereits wenige Wochen nach Erscheinen des MSFS hat sich deshalb eine Gruppe von engagierten Fans zusammengetan und hat das Open-Source-Projekt “FlybyWire Sim” gegründet, um den Realismus des Airbus A320NEO zu erhöhen, der in der Simulation enthalten ist.

FlyByWireSim

Mittlerweile hat das Projekt mehr als 14.000 Mitglieder, 32 reale A320-Piloten helfen dabei, diese Systeme auf “study-level” zu bringen.

Das Cockpit der A32NX

Die bisherigen Ergebnisse sind vielversprechend.

Wer sich selber einen Eindruck von der Maschine machen möchte, kann sich den A32NX, so die Kurzbezeichnung , von dieser Seite herunterladen:

https://github.com/flybywiresim/a32nx

Drei verschiedene Versionen werden zum Download angeboten.

1.) “Last Stable Release” Die letzte stabile Version, die gründlich getestet wurde.

2.) “Unstable Master Branch Build”
Diese Version hat die neuesten Funktionen, ist aber sehr viel instabiler, Verwendung auf eigene Gefahr.

3.) “Unstable Master Branch Build (mit angepasstem FlyByWire)”
Diese Version ist die gleiche wie die reguläre Master-/Entwicklungsversion, aber mit dem WIP Custom Fly-by-Wire System. Rechnen Sie mit Problemen mit Flight Directors/Autopilot, wenn Sie diese Version verwenden wollen.

Besonders leicht kann man die Versionen mit Hilfe des neuen Installer herunterladen.

Hier der direkte Downloadlink:

A32NX-Installer

Und hier ein Video, das die Installation zeigt:

Cookie Plugin von Real Cookie Banner