Mit dem Update auf Version 1.0.1 wollte Aerosoft – wie berichtet (siehe unten) – zahlreiche Fehler der DHC-6 Twin Otter für den Microsoft Flight Simulator beheben. Was den Sound betrifft, scheint dies alles andere als gelungen zu sein. Diesbezüglich musste Aerosoft neuerlich heftige Kritik einstecken. Nun hat man darauf offenbar reagiert. So schreibt Produktmanager Mathijs Kok in einem Posting im Aerosoft Forum – aus dem Englischen übersetzt:

Ich wollte nur klarstellen, dass wir mit dem aktuellen Sound-Set nicht zufrieden sind. Es wurde zwar viel verbessert, aber wir stoßen einfach an die Grenzen der Aufnahmen, die wir hatten. Natürlich haben wir auch alle hier vorgeschlagenen Optionen ausprobiert, aber alle bringen massive neue Probleme mit sich (vor allem die Tatsache, dass ein Großteil der Sounds dann überhaupt nicht mehr verwendet wird).

Also brauchen wir einfach neue Tonaufnahmen und haben die Aufnahmegeräte an einen sehr freundlichen Twin Otter-Piloten geschickt, der neue Aufnahmen machen kann und die Twin Otter für die Zeit, die das dauert, mieten wird. Wir sind sicher, dass das unsere Probleme lösen wird.

Auch auf die Frage, wie man überhaupt in diese Situation geraten konnte, antwortet Kok:

Es wurde ein Veröffentlichungsdatum festgelegt und bei den Absprachen mit externen Shops, Microsoft, Marketing und Vertrieb ist ein solches Datum wirklich schwer zu ändern. Aerosoft ist der drittgrößte Spiele-Publisher in Deutschland und mit der Größe kommen Tabellenkalkulationen und ernsthafte Planung. Eine Veröffentlichung ohne die Unterstützung des Marketings ist unmöglich und sie wechseln von Projekt zu Projekt. Das Gleiche gilt für die Leute, die die Shops betreiben usw.

Und wir wussten natürlich, dass wir Probleme mit dem Sound haben. Die Vorschauvideos haben gezeigt, dass wir daran noch arbeiten. Aber wir haben ehrlich geglaubt, dass wir die Dinge vor der Veröffentlichung in Ordnung bringen können. Jede Änderung führte jedoch zu einem neuen Problem, wir hatten stark widersprüchliche Kommentare zwischen echten Piloten und Nicht-Pilotentestern und die Zeit schritt voran. Die Zeit schritt voran, weil fast alle Aufmerksamkeit darauf gerichtet war und nicht genug auf einige andere Dinge, die noch getestet werden mussten. Da unsere interne Qualitätskontrollabteilung jetzt voll besetzt ist, erwarte ich, dass diese Dinge von nun an geklärt werden.

Wann ein entsprechendes Update veröffentlicht wird lässt Kok offen. Es soll aber im Vorfeld ein kleines Video veröffentlicht werden, das die Aufnahme der neuen Sounds dokumentiert.