Aerosoft gilt als einer der wichtigsten Player der Flightsimmer-Szene. Seit 1991 entwickelt und vertreibt das Unternehmen Hard- und Software, speziell im Bereich der Flugsimulation. Kaum ein Simmer besitzt nicht zumindest einen Airport oder ein Flugzeug der Firma, die am Flughafen Paderborn ihren Sitz hat.

Besonders spannend ist deshalb, wenn das Unternehmen Einblick in die Geschäftsstrategie gewährt, etwa was die Entwicklung von Airlinern für den Microsoft Flight Simulator betrifft. Hier hat Produktmanager Mathijs Kok – wie berichtet – vor Wochen verraten, dass das nächste große Projekt ein Airbus A330 für den MSFS sein werde. Nun hat er in einem weiteren Posting im hauseigenen Forum nachgelegt, diese Ankündigung präzisiert und die weiteren Pläne zur Diskussion gestellt. Er schreibt (aus dem Englischen übersetzt):

Ich möchte eine Diskussion darüber anstoßen, was wir bei Airbus nach dem A330 machen werden. Es gibt nur wenige Optionen:

  • Weitere Versionen (Triebwerke usw.) des A330.
  • Hinzufügen der Neo-Version des A330.

Das sei zwar für “High-End”-Simmer interessant, aber kommerziell nicht sehr, denn während beim P3D alle Kunden “High-End”-Simmer gewesen seien, treffe das auf den aktuellen Kundenstamm ganz sicher nicht zu. Und er setzt fort:

Um es ganz offen zu sagen: Das Hinzufügen verschiedener Triebwerksoptionen für den A330 wird die Verkaufszahlen nur um ein paar Prozente steigern (wie es übrigens auch beim P3D der Fall war). Die Neo ist etwas attraktiver, aber immer noch geringfügig.

Die offensichtliche Wahl seien deshalb A318/A319/A320/A321.

Und Kok stellt klar:

Wir halten Fenix usw. nicht für einen wichtigen Faktor. Nicht nur, weil sie offensichtlich auf eine andere Art von Produkt abzielen (sie wollen das Flugzeug simulieren, wir wollen den Beruf des Piloten simulieren), sondern vor allem, weil sie kein MSFS-Produkt herstellen, sondern nur eine Softwarebrücke zwischen bestehender Software und der Simulation. Das macht den Verkauf auf dem Marketplace unmöglich. Da dies einfach der größte Verkaufskanal ist (mit einer großen Marge), ist es für uns einfach keine gute Idee, dies zu vernachlässigen. Ich bin mir sicher, dass viele Leute hier sagen werden, dass ich verrückt bin, aber ich habe doch Verkaufsberichte, oder? Mein Job ist es, Produkte zu produzieren, die Geld einbringen, und der Markt ist einfach ganz anders.

Aber was unsere Freunde von FBW machen, ist eine tolle Sache für den A320. Wir haben andere Ideen, verwenden kein Javascript und kein HTML (die einige schwerwiegende Nachteile bei der Leistung haben) und wollen einfach ein anderes Projekt machen, das sich auf die Besatzung konzentriert, wobei das Flugzeug nur das Werkzeug ist. Wir machen das schon seit zehn Jahren und es hat uns sehr gut gedient. Es erhält nicht immer die Aufmerksamkeit der lautstarken Gemeinschaft, aber es hat einfach ein größeres potenzielles Publikum. Die kleineren Airbusse scheinen also attraktiv zu sein. Sie haben sich für uns immer sehr gut verkauft, und in unseren Teams würde jeder lieber eine 318 als eine A321 fliegen.

Der Entwicklung eines eigenen A350 erteilt Kok eine klare Absage. Und auch was den A380 betrifft, ist Kok ziemlich offenherzig:

Kommerziell ist dieses Flugzeug für uns ungefähr genauso interessant wie für die Fluggesellschaften.

(Anm. Aufgrund der geringen Nachfrage wurde der Bau des A380 von Airbus mittlerweile eingestellt, zahlreiche Fluggesellschaften haben ihre Maschinen bereits ausgeflottet oder zumindest zwischenzeitlich außer Betrieb gesetzt.)

Einmal mehr hat er schlechte Nachrichten für alle Fans des Lockheed Martin Simulators Prepar3D:

“Alle Entwicklungen für den P3D wurden eingestellt. Kommerziell ist dieser Markt tot. Wenn wir uns unseren Gesamtumsatz für 2021 ansehen, findet man das erste P3D-Produkt (A330) auf Seite 3. Wir wünschten ernsthaft, es wäre anders, aber Daten sind Daten. X-Plane und MSFS sind die einzigen beiden Märkte, die derzeit lebensfähig sind.”

Persönliche Anmerkung: Kok hat sich mit einigen seiner Äußerungen ziemlich weit aus dem Fenster gelehnt. Etliche der Aussagen sind mit Sicherheit hinterfragenswert und werden in der Flightsimmer-Szene wohl für entsprechend heiße Diskussionen sorgen.
(M.H.)