Im Jänner hat Aerosoft Produktmanager Mathijs Kok – wie berichtet – verraten, dass der Airbus A330 das nächste Flugzeug für den Microsoft Flight Simulator sei, an dem man arbeite. Nun hat er im hauseigenen Forum eine ganze Reihe von Bildern veröffentlicht, die Einblick in den derzeitigen Entwicklungsstand geben.

Auch am EFB (Electronic Flight Bag = Tablet im Cockpit) wird bereits gearbeitet. Hier die Beladungsseite, derzeit noch ohne Anbindung der Treibstofftanks.

Ziel ist es, mit dem A330 von Aerosoft einen möglichst großen Kreis von MSFS-Kunden anzusprechen, also etwa auch Xbox-User. Das hat Kok bereits klargemacht, als er im Februar die Airlinerstrategie des Unternehmens bekanntgab. Im Aerosoft Forum gesteht er allerdings ein, dass man das selbst bei den bisherigen Veröffentlichungen – also etwa dem CRJ und der Twin Otter – noch nicht geschafft habe und man auch nicht wisse, wann diese Produkte für die Xbox erscheinen werden:

Die Tatsache, dass CRJ, Twin Otter (oder auch PMDG DC-6 oder noch wichtiger Simple Traffic) nicht auf der Xbox verfügbar sind, ist ein bisschen problematisch, wie es jedem klar sein sollte. Es ist ein Markt, den wir geplant hatten und den wir im Moment nicht nutzen können. Und es gibt jeden Tag viele Leute, die danach fragen. Wir sehen die große Nachfrage, aber die einfache Tatsache ist, dass wir es einfach nicht wissen. Es liegt nicht in unserer Hand. Ich bin mir zu 100 % sicher, dass Microsoft das genauso sieht. Sie haben uns beim CRJ sehr geholfen (wie wir alle wissen), sie waren super nett bei den Twin Otter-Updates. 

Es ist nur so, dass sich die Dinge bei einem riesigen Projekt wie MSFS nicht immer so schnell bewegen, wie wir alle möchten.”

Ein wenig problematisch sieht Kok das Handling auf der Xbox:

Die Verwendung eines komplexeren Verkehrsflugzeugs wird auf der Xbox jedoch nie sehr einfach sein, es sei denn, man fügt eine Maus und eine Tastatur hinzu.”

Wobei, das gilt an sich auch für die Standardairliner, die auf der Konsole verfügbar sind. Wer hier nicht komplett scheitern möchte, dem bleibt der Einsatz eines entsprechenden handelsüblichen Sets eigentlich nicht erspart.

Ebenfalls interessant: