Mit einer Warnung hat PMDG Gründer und Chefentwickler Robert S. Randazzo kurz nach Herausgabe der öffentlichen Beta-Version des Sim Update 11 aufhorchen lassen. Demnach führe die Beta zu einer instabilen Leistung mit der 737, wobei Benutzer ein Einfrieren der Cockpitanzeige gemeldet hätten. FSNews24 hat darüber berichtet:

PMDG warnt vor Sim Update 11 Beta

Was ist danach geschehen? Randazzo verrät das in einem Posting im hauseigenen Forum.

Mit der Veröffentlichung der SU11-Beta habe man einige bedeutende ausstehende Änderungen in der MSFS-Plattform gesehen. Also habe man sich dazu entschlossen, das Entwicklerteam zu teilen: Die eine Hälfte arbeitet mit der stabilen Marktversion des SU10, um das Testen zu erleichtern, die andere Hälfte mit der neuen Beta für SU11:

Wir haben dies getan, um das PMDG Universal Flight Tablet, einige Kernfunktionen der 737 und der anstehenden 737-900 voranzutreiben und gleichzeitig die Aufwärtskompatibilität mit dem anstehenden Update der MSFS-Plattform sicherzustellen.”

Nun sei man soweit, dass man dem Beta-Team gerade ein produktweites Update zum Test übergeben konnte:

“…das die Kreuzkompatibilität zwischen SU11 und SU10 für die 737 verbessert. Dadurch werden lästige Probleme beseitigt, die für SU11-Beta-Benutzer störend waren.”

Die große Änderung bestehe aber darin, dass dieses anstehende Update eine signifikante Verbesserung der Stabilität des Flight Directors im Nick-/Roll-/Schubverhalten bringe, was zu mehr Realismus in allen Flugphasen führe. Sobald das Beta-Team diese Änderungen genehmigt habe, werde man das Update zur Verfügung stellen. Randazzo geht davon aus, dass dies in der ersten Hälfte der kommenden Woche der Fall sein werde.

PMDG EFB (Universal Flight Tablet)

Bereits lange versprochen ist das “Universal Flight Tablet” (ehemals EFB), das als kostenloses Update für alle bereits erschienen 737 Varianten nachgereicht werden soll. Dazu schreibt Randazzo, dass das Tablet in den vergangenen sechs Wochen intern getestet worden sei. Nun habe man dem Beta-Team die neueste Version übergeben, damit es mit der Evaluierung dieses neuen Kits beginnen könne:

“…für eine eventuelle Freigabe.”

Das Tablet werde aber nicht von Beginn an eine vollständige Funktionalität bieten, sondern mit der Veröffentlichung zusätzlicher Updates wachsen und sich ändern…

PMDG 737-900

Nachdem der Fokus in den vergangenen Wochen ganz auf der Weiterentwicklung des Nick-/Roll-/Schubverhaltens der 737, der SU10/SU11 Kompatibilität und dem Tablet gelegen sei, rückte die 900er in den Hintergrund. Randazzo entschuldigt sich dafür. Aber:

Im Moment arbeiten wir intensiv an den Flugmodellen und dem Leistungsverhalten für die 900er und 900ER- und wenn ich jetzt ein bisschen die Augen zusammenkneife und meinen Kopf zur Seite neige, sieht es so aus, als würden wir die 900er-Serie unseren Beta-Testern intern in zwei Wochen übergeben. Ein Wort der Vorsicht, dass ich vor drei Wochen dasselbe dachte – also versteht bitte, dass dies eine Vermutung ist …”

Und sonst?

Man genieße die Herausforderungen, nachdem man eine solide und stabile Produktlinie habe, aus der man lernen könne. Die 777 nehme jetzt richtig Fahrt auf. Randazzo lässt sich zur Aussage hinreißen:

“…dass sie spektakulär aussieht, wäre eine leichte Untertreibung…”

Aber mehr nicht, denn:

“Ich bin noch nicht bereit, Euch zu viele Informationen darüber zu geben, weil wir noch einige Entscheidungen über den Ablauf der Produktfreigabe und die Art und Weise, wie das alles funktionieren wird, treffen – aber es genügt zu sagen, dass unsere Erfahrung mit der 737-Linie hier zum Tragen kommt und die Dinge gut laufen.”

Na dann…